Corona Teil 12

Die Rolle von Predigern und Priestern der Glaubensgemeinschaften in diesem Krieg.

 

Wie könnte man einfacher all diese Begriffe wie Glaubensgemeinschaft, Priester und Prediger in einem einzigen Wort oder Begriff zusammenfassen als in Hirte? Sicher denken viele, wie kann man eine Glaubensgemeinschaft als Hirte zuordnen? Sehr einfach.

Jeder Prediger, Priester ist ein Mitarbeiter einer Glaubensgemeinschaft. Das bedeutet konkret, dieser Prediger oder Priester unterordnet sich einem theologischen Dogma. Wenn der Prediger oder Priester nicht bereit ist diese Dogmen in dem angegebenen Rahmen zu verkündigen, dann ist das schneller mit dem Hirtendienst vorbei als man denkt. Nun daraus geht klar hervor, der Hirte ist eigentlich der zur Verfügung gestellte „Diener“ von der Organisation der Glaubensgemeinschaft. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber in der Regel ist das so, wie eben dargestellt.

Woher haben diese Dogmen ihre Wurzeln, die für die Religionen als Fundament gelten? Voll treffend definiert Wikipedia unter dem Begriff Religion wie folgt:

„Aussagen über Spiritualität und Religiosität sind Anschauungen ohne Erklärungsbedarf …“ Später setzt Wikipedia fort:

„Skeptiker und Religionskritiker suchen demgegenüber allein nach kontrollierbarem Wissen durch rationale Erklärungen.“

Wir können diesen Darstellungen ohne Bedenken zustimmen.

Das heißt konkret, jede Religion, darf im Namen seines Gottes seine Missbrauchs-Methode anwenden. Diese dürfen weder hinterfragt, noch skeptisch kritisiert werden, denn sonst sündigt man gegen den angebenden Gott. Mit dieser Methode wird der Mensch dumm gehalten. In seiner Entwicklung völlig ausgebremst und versklavt.

Das ist Religion, das Christentum ist natürlich genau so entwickelt wie jede andere Religion, die ihr Gewalt und Macht Potenzial missbraucht. Somit entstehen die Herrscher und beherrschten Gruppen unter allen Menschen.

In dem „bösen“ alten Testament ist eine Spaltung durch das ganze Alte Testament. Diese Spaltung wird in dem sogenannten neuen Testament völlig ausgeklammert, in dem, dass alles blind und dumm (ohne Hinterfragung) geglaubt werden muss. Sonst geht man verloren, wenn jemand nicht den blinden Glaubensweg geht.

Aufgrund dessen möchte ich die unten angegebenen Beispiele konkret darstellen, damit jeder diese enorme Auseinandersetzung innerhalb des Alten Testaments nachvollziehen kann.

Grundsatz Nr. 1

5. Mose 6,4 Höre, Israel: Der JHWH, Jehova – unser Gott, ist ein JHWH! – Jahuwa –

5. Mose 6,5 Und du sollst den Jahwe, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand, = „Macht“.

Was bedeutet konkret der Grundsatz Nr.-1?

Jeder Mensch hat eine Macht, Kraft oder „Gewalt“ bekommen, zum eigenen Schutz, welche er bei aller Liebe zu seinem „Gott?“ – vorausgesetzt, dass sein „Gott“ Jahwe ist –, nicht hinschmeißen darf.

Einige Übersetzer haben dieses Wort Macht, mit Verstand übersetzt. Das ist auch sehr korrekt, denn der kluge Mensch, darf sich die ihn gegebene Macht, nicht von anderen Machthabern nehmen lassen, denn dies verursacht Unterdrückung. Angeblich haben alle Menschen Macht, Selbstschutz oder Verstand bekommen, um von anderen nicht betrogen und unterdrückt zu werden.

Sie ist die Grundlage für die Liebe gegenüber einem höheren „Wesen“, – Gott – der seine „Allmacht“ nicht missbraucht, um andere zu unterdrücken und dumm zu halten, sondern fördert und fordert Entwicklungen bis zur Liebe mit Verstand durch Herz und Seele.

Grundsatz Nr. 2

Hosea 4,6 Mein Volk kommt um, weil ihm Erkenntnis fehlt. Weil du selbst Erkenntnis abgelehnt hast, lehne ich dich als meinen Priester ab. Weil du deines Gottes Weisung vergessen hast, werde auch ich deine Söhne vergessen.

Was bedeutet konkret der Grundsatz Nr.-2?

  • Wenn jemand im Namen einer Religion, für seinen Gott, seinen Verstand, welcher ihm als Macht zu seinem eigenen Schutz gegeben wurde, hinschmeißt und die Erkenntnis dieses „Gottes Jahwe“ nicht in Anspruch nimmt, der ihn so ausgerüstet hat.
  • Wenn er seine Kraft nicht nur zu seinem eigenen Schutz anwendet,
    • kann er nicht, der Priester dieses Höchsten Jahwe sein.

Das ist die „Weisung des wahren Gottes“, welche als wichtigste Voraussetzung gilt, für den Priesterdienst dieses „Gottes“ Jahwe.

Diese Priester werden als S ö h n e bezeichnet, die diesen „Papa-Gott-Jahwe“ als mein V a t e r anrufen.

Jeremia 3,15 Und ich werde euch Hirten geben nach meinem Herzen, und sie werden euch weiden mit Erkenntnis und Einsicht.

Jeremia 3,19 Und ich sprach: Wie will ich dich stellen unter den Söhnen … Und ich sprach: Ihr werdet mir zurufen: Mein Vater! und werdet euch nicht von mir abwenden.

Sie verbreiteten nicht die Theologie des bösen, beleidigten, versöhnungsbedürftigen „Gottes“, sondern verkündigen den Vater-Charakter, der seine Söhne von Herzen liebt, und von seiner Natur aus, als Vater nicht einmal an ihre Schwäche oder an ihre Sünde denken will!

Bitte halten wir uns kurz an eine Aussage: Hosea 4,6

„Mein Volk kommt um, weil ihm Erkenntnis fehlt.“ Diese Aussage spricht eine besondere Botschaft für jeden aus: Ob das Volk Erkenntnis hat, oder nicht, das ändert an dem Status „Mein Volk“ nichts. Diese beeinflusst die Folge dessen, was sich als Konsequenz ergibt, wenn jemand die Erkenntnis – Verstand – ablehnt. Aber an „Mein Volk“ ändert sich nichts! Ob dumm oder klug, gilt die Aussage: „Mein Volk“.

Jesaja 43,25 Ich, ich bin es, der deine Übertretungen tilgt um meinetwillen; und deiner Sünden will ich nicht mehr gedenken. – Dies wird im Lukas, Kapitel 15 und 16 erklärt.

Das heißt, dieser „Gott“ gibt Hirten mit Herz, Erkenntnis – Verstand – und Einsicht. Also, ohne Verstand geht gar nichts, ohne Verstand kann jemand nicht Priester dieses Gottes sein! Ohne Verstand kann jemand nur für solche Götter Priester sein, die den blinden Glaubensgehorsam fordern.

Dies hat z. B. Salomon als Grundstein für das Christentum gelegt.

Sprüche 3,5: Vertraue auf Jehova mit deinem ganzen Herzen, und stütze dich nicht auf deinen Verstand.

Also, du darfst nicht denken, nur blind gehorchen. Das ist Freimaurerwerk, der angeblich weiseste Mensch seiner Zeit.

Das heißt konkret, hier haben wir es mit einem anderen Jehova zu tun, der ein gefallener Engel, welcher der Namensträger und Namenslästerer von Jehova den Höchsten ist. Dieser verlangt das absolute Gegenteil dessen, was uns Jahuwa der Höchste befohlen hat, um uns vor solchen Gefahren zu schützen. Daraus geht der nächste Grundsatz hervor.

Grundsatz Nr. 3

Jer 10,21 Denn die Hirten sind dumm geworden …

Jer 25,34 Heulet, ihr Hirten, und schreiet! Und wälzet euch in der Asche, ihr Herrlichen der Herde! Denn eure Tage sind erfüllt, um geschlachtet zu werden; und ich zerstreue euch, dass ihr hinfallen werdet wie ein kostbares Gefäß.

Haben Sie schon „dumme Hirten“ und „kluge Herde“ der dummen Hirten gesehen? Das gibt es nicht!

Falsche Jahuwas mit dummen Hirten und der wahre Jahuwa der Höchste mit klugen Hirten. Das begleitet die Weltgeschichte seit Jahrtausenden.

Wiederum stellen wir fest in der obigen Aussage, der Wert eines Menschen hängt nicht davon ab, ob einer klug oder dumm ist, das ist beeindruckend. Deswegen sagt unser Zitat, dass, dumme Hirten werden als kostbare Gefäße fallen. So eine Katastrophe?!

Typische Charakterdarstellung von dummen Hirten und dummer Herde finden wir in Sacharja Kapitel 11.

Die bis jetzt angegebenen 3 Grundsätze reichen, damit ich auf den Titel dieses Beitrags eingehen kann.

Fazit:

Vorab sehen wir, wenn das Volk sich selbst von religiösen und politischen Mächten entmündigen lässt, als Folge kommt heraus, dumme Hirten und der Untergang des Volkes. Das ist eine Rolle der Glaubensgemeinschaften.

Wir wollen nicht alle in einen Topf werfen. Meine Hochachtung für alle Ausnahmen.

Die Rolle der Glaubensgemeinschaften, Prediger und Priester in diesem Krieg. Ebenso die Folgen der Verkündigung von den Glaubensgemeinschaften, in unserer aktuellen politischen Lage.

Dies wird am 14.05.2022 im nächsten Beitrag fortgesetzt.